clearpixel

Ihr Weg hierher: / Aktuell / Termine ... 2012

Traduire français

 

Translate English

 

 

26. September 2020


»Ein Opernabend zu vier Händen im Hause Wagner«

Am Samstag, den 26. September 2020 um 20:00 Uhr veranstaltet die Musikwerkstatt Siegburg in Kooperation mit dem Richard Wagner-Verband Bonn/Siegburg e.V. im Rahmen des Internationalen Wagner-Kongresses Bonn 2020 einen Konzertabend mit Werken von Richard Wagner, seinem Sohn Siegfried Wagner und seinem Schwiegervater Franz Liszt in Fassungen für Klavier zu vier Händen.
 
Auf dem Programm stehen die Bearbeitungen von Engelbert Humperdinck aus »Parsifal« und »Die Walküre« (öffentliche Erstaufführung) von Richard Wagner sowie Franz Liszts Bearbeitung des Marche et Cavatine aus »Lucia di Lammermoor« von Gabriele Donizetti und – als Uraufführung – die vierhändige Klavierfassung  von Siegfried Wagners Ouvertüre zu op. 8, Sonnenflammen, von Carl Kittel; am Steingraeber-Flügel: Sofi Simeonidis und Rainer Maria Klaas.
 
Das Konzert findet statt in der

 

 
17. August 2020


Buchvorstellung bei Breuer & Sohn in Bayreuth

Die Bayreuther Buchhandlung Breuer & Sohn lädt am Montag, den 17. August 2020 um 12:30 Uhr zur Vorstellung einer neuen Publikation über Leben, Werk und Wirkung Siegfried Wagners, die im Verlag Breuer & Sohn erscheinen wird.
 
Ort der Veranstaltung ist die

Der Eintritt ist frei.

 

 
15. + 16. August 2020


Sonnenflammen im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth

Am Samstag (Premiere) und Sonntag, den 15. + 16. August 2020 kommt Siegfried Wagners op. 8, Sonnenflammen (1912) zur szenischen Erstaufführung im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth. – Achtung: Trotz der aktuellen Krise gehen die Kooperationspartner davon aus, das es – vorbehaltlich weiterer Restriktionen und ausreichender Fördermittel –  bei den avisierten Terminen bleiben wird.
 

    Kurz nach Ende des 1. Weltkriegs erzählt Siegfried Wagner in seiner 8. Oper die Geschichte eines gestrandeten Deserteurs im untergehenden Kaiserreich. Die Tragödie spiegelt die Stimmung in Deutschland zur Entstehungszeit als Tanz auf dem Vulkan wider, mit deutlichen Parallelen zur Gegenwart. Irisierende Klangflächen, rhythmisch packende Chöre und leidenschaftliche Kantilenen kennzeichnen die symbolstarke Tonsprache Siegfried Wagners. 

 
In der Inszenierung von Peter P. Pachl singen und spielen die Solisten des pianopianissimo-musiktheaters und das Karlsbader Symphonieorchester unter der musikalischen Leitung von David Robert Coleman:
 
Die Aufführungen beginnen jeweils um 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr) im

Karten – je nach Kategorie EUR 115,00 / 95,00 / 80,00 / 65,00 / 40,00 und 30,00 – für beide Aufführungen sind voraussichtlich ab Anfang Mai 2020 erhältlich bei der

sowie online über Ticketmaster und an der Abendkasse. – Wenn Sie über den Beginn des Kartenvorverkaufs informiert werden wollen, abonnieren Sie am besten unseren Newsletter
 
Auskünfte und Projektleitung: Dipl.-Psych. Angelika Pachl-Mix, ISWPP (International Siegfried Wagner Performances Project). – Änderungen vorbehalten !

 

 
3. August 2020


Vorstellung der Neuen Schriftenreihe der ISWG bei Breuer & Sohn

Die Bayreuther Buchhandlung Breuer & Sohn lädt am Montag, den 3. August 2020 um 12:30 Uhr zur Vorstellung der Neuen Schriftenreihe der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft ein. Die beiden Herausgeber der Schriftenreihe und einige der Autor*innen haben ihr Teilnahme zugesagt.
 
Ort der Veranstaltung ist die

Der Eintritt ist frei.

 

 
30. Juli + 2. August 2020


Rainulf und Adelasia im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth

Am Donnerstag (Premiere) und Samstag, den 30. Juli 2020 resp. 2. August 2020 kommt Siegfried Wagners op. 14, Rainulf und Adelasia (1922) zur szenischen Uraufführung im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth. – Achtung: Trotz der aktuellen Krise gehen die Kooperationspartner davon aus, das es – vorbehaltlich weiterer Restriktionen und ausreichender Fördermittel –  bei den avisierten Terminen bleiben wird.
 

    Siegfried Wagners 14. Oper schildert einen Emporkömmling, der in politisch unklaren Verhältnissen durch Denunziation zur Macht strebt; eine starke Frau setzt Ehre und Leben aufs Spiel, um das Schlimmste zu verhindern: in seiner modernen Partitur arbeitete Siegfried Wagner mit griechischem Hymnus, hypnotischen Gesangslinien und mit kompletten Zwölftonreihen, noch bevor Arnold Schönberg seine Theorie veröffentlicht hatte.

 
In der Inszenierung von Peter P. Pachl singen und spielen die Solisten des Teatro Catona in Reggio Calabria, dem Ort der Opernhandlung, und das Orchestra Filarmonica della Calabria unter der musikalischen Leitung von Filippo Arlia.
 
Die Aufführungen beginnen jeweils um 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr) im

Karten – je nach Kategorie EUR 115,00 / 95,00 / 80,00 / 65,00 / 40,00 und 30,00 – für beide Aufführungen sind voraussichtlich ab Anfang Mai 2020 erhältlich bei der

sowie online über Ticketmaster und an der Abendkasse. – Wenn Sie über den Beginn des Kartenvorverkaufs informiert werden wollen, abonnieren Sie am besten unseren Newsletter.
 
Auskünfte und Projektleitung: Dipl.-Psych. Angelika Pachl-Mix, ISWPP (International Siegfried Wagner Performances Project). – Änderungen vorbehalten !

 

 
24. Juli 2020


Ausstellungseröffnung im »RW21«

Am Freitag, den 24. Juli 2020 um 11:00 Uhr wird die nunmehr 13. Siegfried Wagner-Ausstellung in Folge des Kuratorenteams Achim Bahr und Prof. Dr. Peter P. Pachl eröffnet. Thema sind die beiden Werke, die kurz darauf im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth zur Aufführung kommen: Sonnenflammen und Rainulf und Adelasia.
 
Die Eröffnung wird musikalisch gestaltet von Rebecca Broberg (Sopran, mit Klavierbegleitung) mit Szenen und Arien aus den beiden genannten Opern Siegfried Wagners.
 
Ort der Veranstaltung ist der Ausstellungsraum (»Galerie«, 1. Etage) im

    RW21
    Richard-Wagner-Straße 21
    95444 Bayreuth
     
    Telefon: +49 . (0) 921 . 507038 - 30
     

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek (Di-Fr: 10:00-19:00 Uhr, Sa: 10:00-15:00 Uhr) bis zum 28. August 2020 besichtigt werden, der Eintritt ist frei.

 

 
16. Mai 2020


Zwischenspiel Glaube aus der Oper Der Heidenkönig für Harfe und Klavier

Am Samstag, den 16. Mai 2020 kommt das Zwischenspiel Glaube aus Siegfried Wagners op. 9, Der Heidenkönig, in der ungewöhnlichen Besetzung für Harfe und Klavier von Christian Biskup in Braunschweig erneut zur Aufführung.
 
Das Konzert mit Werken von Richard und Siegfried Wagner, Louis Spohr, Ludwig Neubeck, Louis Köhler und Hans Sommer beginnt um 20:00 Uhr im

 

 
28. April 2020


Vortrag: »Siegfried Wagner und die wilden 20er Jahre« in Bayreuth

Am Dienstag, den 28. April 2020, um 19:30 Uhr hält Claus J. Frankl einen Vortrag mit Musikbeispielen zum 90. Todestag von Siegfried Wagner mit anschließender Diskussion: »Siegfried Wagner und die wilden 20er Jahre!«
 
In der Programmankündigung heißt es:

    Der Bayreuther Regisseur und Dramaturg Claus J. Frankl skizziert in einem Vortrag die Veränderungen für Siegfried Wagner und die Bayreuther Festspiele mit Beginn der Zwanziger Jahre. Nach Ende des Ersten Weltkrieges etablierte sich auch für die Kulturszene eine völlig neue Situation: Die Weimarer Republik brachte Entwicklungen, die auch das Musiktheater vor umwälzende Herausforderungen stellte und Neuerungen forderten. In dieser Zeit musste es Siegfried Wagner gelingen, die Wagner-Festspiele nach zehnjähriger Unterbrechung erneut zu starten und sich als Komponist der »Moderne« zu stellen.
     
    Gewisse Parallelen zu unseren gerade beginnenden Zwanzigern liegen auf der Hand und sollen entsprechend diskutiert werden – natürlich wird auch eine Komposition des Festspielleiters, der 1930 mit nur 61 Jahren verstarb, erklingen.

Die Veranstaltung findet statt im

Einlass ab 19:00 Uhr (Ende ca. 20:45 Uhr) – Eintritt frei, Spenden erbeten!

 

 
18. Januar 2020


Hütchen-Ensemble gastiert im Teatro Politeama in Catanzaro

Auf Einladung des Uraufführungsdirigenten von Siegfried Wagners op. 14, Rainulf und Adelasia, Filippo Arlia gastiert ein Teil des Bayreuther Hütchen-Ensembles am Samstag, den 18. Januar 2020 im Teatro Politeama in Catanzaro mit Szenen und Arien aus Siegfried Wagners op. 11, An Allem ist Hütchen Schuld!
 
Die Konzertveranstaltung mit den beiden Protagonisten der vorjährigen Aufführung dieses Werkes im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth, Rebecca Broberg (Sopran) und Hans-Georg Priese (Tenor) sowie mit Ulrich Leykam und seinem digitalen Orchester und dem künstlerischen Leiter des Ensembles, Peter P. Pachl, beginnt um 18:00 Uhr im:
 

 

 
12. Januar 2020


Liedrepertoire von der Romantik bis zur Moderne in Graupa

Am Sonntag, den 12. Januar 2020, präsentieren Studierende der Liedklasse Prof. Olaf Bär der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden von 15:00 bis 16:30 Uhr Liedrepertoire von der Romantik bis zur Moderne mit Werken von Robert Schumann, Hugo Wolf, Siegfried Wagner, Richard Strauss, Arnold Schönberg und Rainer Kunad. Mitwirkende sind Paulina Bielarzcyk, Sol Her, Hyuna Lim (Sopran), Nanora Büttiker, Marlen Bieber (Mezzosopran) und Jonas Finger (Tenor), musikalische Leitung: KS Prof. Olaf Bär.
 
Im Anschluss an das Konzert um ca. 17:15 Uhr findet eine Sonderführung durch die Wechselausstellung »Siegfried Wagner – Der fremdbestimmte Sohn« mit Dr. Wolfgang Mende statt. Anlass ist die Veröffentlichung eines Amateurfilms, der das Begräbnis Siegfried Wagners zeigt und somit Aufschluss über seinen sozialen Stand gibt (Sonderführungsgebühr: € 3,00).
 
Ort der Veranstaltung sind die

Copyright   © 2001 –    Internationale Siegfried Wagner Gesellschaft e.V., Bayreuth     [ eMail ]